Veröffentlicht am: September 16, 2021 Autor: Redaktion Kommentare: 0
Wahlbüro Bergisch Gladbach 2021

Bergisch Gladbach: Erste Zwischenbilanz aus den Wahlbüros – Briefwahl-Interesse noch verhalten – Einfaches Wählen in den Direktwahlbüros

In 10 Tagen ist es soweit, die Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich an der Bundestagswahl zu beteiligen. Knapp eine Wochen vor dem Wahl-Sonntag ist das Interesse der Wählerinnen und Wähler an der Brief- und Direktwahl in Bergisch Gladbach noch verhalten.

So haben seit Monatsbeginn rund 3.000 Bürgerinnen und Bürger die städtischen Direktwahlbüros in der Stadtmitte, Bensberg und Refrath besucht. (Stadtmitte: 1.429, Bensberg: 657 und Refrath: 927). Das sind 1.047 Wählerinnen und Wähler weniger als im Wochen-Vergleichszeitraum der Bundestagswahl 2017. Damals hatten bereits 4.060 Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit einer Briefwahl vor Ort wahrgenommen.

Mit Stand Dienstag, den 7. September 2021 wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits 27.835 Wahlscheine ausgestellt. Das sind circa 33 Prozent aller Wahlberechtigten. Mit 13.701 Briefwählerinnen liegt der Anteil an weiblichen Antragstellerinnen um 1.056 höher als bei den männlichen Antragstellern. Bei der Bundestagswahl 2017 lag der Gesamtanteil an der Briefwahl mit 28.897 Wahlscheinen bei 34,48 Prozent.

Die Bearbeitung der Wahlscheinanträge läuft, jede Wählberechtigte und jeder Wahlberechtigte haben also die Möglichkeit, vorab ihre/seine Stimme abzugeben.

Bundestagswahl 2021: Erste Zwischenbilanz aus den Wahlbüros.
Im Wahlbüro können Wahlberechtigte ihre Stimme während der Öffnungszeiten und im Vorfeld der Wahl sofort und jederzeit abgeben. Foto: Wahlbüro – Stadt Bergisch Gladbach

Statt der Briefwahl bieten die drei Direktwahlbüros eine unkomplizierte Möglichkeit, bereits im Vorfeld des 26. September 2021, wählen zu können. Notwendig ist nur die Vorlage des Personalausweises. Die Verantwortlichen im Wahlbüro weisen darauf hin, dass das Mitführen der Wahlbenachrichtigung zwar nicht notwendig, aber wünschenswert ist. Aber auch vor Ort kann der notwendige Antrag ausgefüllt werden.

Die Direktwahlbüros sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 Uhr bis 13 Uhr geöffnet.

Sie sind zu finden:
Stadtmitte: Büro-Container auf dem Parkplatz vor dem Stadthaus,

Konrad-Adenauer-Platz 9, 51465 Bergisch Gladbach
Bensberg: Bürocontainer im Innenhof des Rathauses, Wilhelm-Wagener-Platz, 51429 Bergisch Gladbach
Refrath: In den Räumen des Bürgerbüros, Siebenmorgen 45, 51427 Bergisch Gladbach

Wer schriftlich einen Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen stellen möchte, kann dies durch Rücksendung der ausgefüllten Wahlbenachrichtigung tun. Hier muss nur das Geburtsdatum ergänzt werden. Der Antrag muss zusätzlich unterschrieben werden und in einem frankierten Umschlag an das Wahlbüro zurückgesandt werden.

Zur Steigerung der Wahlbeteiligung bietet das Wahlbüro darüberhinaus einen besonderen Service für Schulen und interessierte Verbände oder Organisationen an. Das Wahlbüro hält Stimmzettelmuster bereit, die kostenfrei an Interessierte ausgegeben werden können. Auch ist eine simulierte Wahl in einer Schule oder Einrichtung vorstellbar.

Interessierte können sich beim Wahlbüro unter 02202 – 14 2888 oder per E-Mail unter wahlbuero@stadt-gl.de melden. Bei der Bundestagswahl sind 3.872 Menschen zum ersten Mal berechtigt ihre Stimmen abzugeben.

Inhalt: Presseabteilung Stadt Bergisch Gladbach
Titelbild: Briefwahl & Wahlbüro Stadt Bergisch Gladbach

Wie die Briefwahl funktioniert? Politredakteur Dirk Wüstenhagen gibt einen Überblick:

Kommentar